Glasvasen kaufen

Darum sollten Sie Glasvasen kaufen

Warum eine Glasvase kaufen, tut's nicht auch ein Eimer?

Einem Mann zu erklären, warum eine Glasvase - selbst ohne Blumen - ein tolles Geschenk ist, dürfte nicht einfach werden, denn Männer sind praktisch veranlagt. Ein Strauß Blumen ist bereits das höchste der Gefühle, wenn es um ein Geschenk zum Geburtstag, Hochzeitstag oder Valentinstag geht. Um die Verpackung des Blumenstraußes kümmert sich der Blumenhändler, um das Dekorieren die Dame des Hauses. Dummerweise hat die letzte schöne Glasvase aus Großmutters Bestand der Kater heruntergeworfen. Die Vase aus geschliffenem Glas ist in tausend Stücke zersprungen, von denen jetzt immer noch einige Splitter an den Socken hängenbleiben, denn selbst die Staubsauger funktionieren nach der neuen europäischen Verordnung über die Maximalwattleistung nicht mehr so, wie wir es von technischen Hochleistungsgeräten gewohnt sind.

Eine neue Vase muss her, am besten eine attraktive Glasvase, in der die Blumen schön aussehen und nicht von undurchsichtigen Wänden aus Metall, Keramik oder Plastik verdeckt sind. Denn - das musste mir erst die Blumenfee erklären - Stängel, Blätter und Blüten bilden eine harmonische Einheit und diese Harmonie kommt nur in einer Glasvase richtig zum Ausdruck. Nun darf es aber nicht irgendeine Vase sein. Auch die Form und die Qualität des Glases spielt eine wichtige Rolle. Ein zarter Strauß mit vier Stängeln, drei Blüten und etwas Grünzeug aus dem Discounter verliert sich in einer bauchigen Vase mit großer Öffnung und fächert auseinander. Das ist kein schöner Anblick, auch wenn die Vase noch so hübsch aussieht. Die Lösung wären zwei Sträuße oder eine geeignete Glasvase

Passende Glasvasen für jeden Anlass

Kreative Blumenarrangements für den heimischen Küchentisch lassen sich nur mit formvollendeten Glasvasen erreichen. Mindestens drei verschiedene Vasenformen sollten deshalb in jedem Haushalt vorhanden sein:

  • Amphora: groß, bauchig, mit schmaler Öffnung
  • Kelch oder Flöte: schlank, hoch, schmal
  • Situla: eimerartig, becherförmig, mit breiter Öffnung

Die letztgenannte Form eignet sich für großen, raumgreifende Blumensträuße. Die Amphorenform ist für sparsam bemessene Alltagssträuße gedacht und in einer Flöte kommt zum Beispiel eine einzelne Rose besonders gut zur Geltung. Doch Glas ist nicht gleich Glas. Es gibt zarte, mundgeblasene Gläser, die bereits beim Anschauen höchste Vorsicht erfordern sowie Pressglas, Kristallglas oder farbiges Glas in allen erdenklichen Formen, Facetten und Größen. Die Designer lassen sich jedes Jahr etwas Neues einfallen und überraschen mit schrägen, witzigen, verschnörkelten Designs. Für moderne Wohnräume eignen sich klare Linien besonders gut. Eine Glasvase muss nicht unbedingt rund sein, ein kantiger Charme passt prima zu chromblitzenden Möbeln, also zur typischen Singlewohnung.

Wer eine Frau überzeugen und begeistern möchte, sollte wissen, welche Formen sie mag. Am besten fragen Sie vorher. Auch bunte Gläser kommen nicht immer gut an, denn sie müssen zur Farbpsychologie des Raumes passen. Überhaupt nichts verkehrt machen können Sie mit Glasvasen aus klarem Glas - glatt und durchsichtig, mit Einbrennungen oder Kristallschliff. Völlig aus der Mode gekommen sind Vasen mit Blütenmotiven, denn die Blumen befinden sich in der Vase und nicht außen am Gefäß. Eine Glasvase kann ein Kunstobjekt sein, muss es aber nicht, manchmal sind die einfachen Formen die schönsten.

Vergessen Sie nicht, die dazugehörigen Blumen zu kaufen!